Dr. med.
Vincenzo Bluni

Facharzt für Frauenheilkunde
und Geburtshilfe
--[Praxisleistungen]--
[schwangerschaft]
[kinderwunsch]
[verhütung]
[verhütung neue methoden]
[wechseljahre]
[früherkennung]
[igel-leistungen]
[interaktives]
[linkliste]
[news]
[newsarchive]
[impressum]
[datenschutz]

Profil | Kontakt | Sitemap

Der NuvaRing - ein Vaginalring als neue Form der Verhütung

Der im Durchmesser etwa 5,4 cm große Vaginalring besteht aus einem weichen Kunststoff. Er kann durch die Anwenderin leicht selbst in die Scheide eingesetzt und auch jederzeit wieder entfernt und gewechselt werden. Er lässt sich, zwischen Zeigefinger und Daumen zusammengedrückt, ebenso leicht einführen wie ein Tampon.

Das Funktionsprinzip ist ähnlich dem einer Mikropille. Der Ring enthält zwei verschieden Hormone, die kontinuierlich abgesondert werden.

Die Frau legt den Ring zu Beginn des Zyklus ein. Die Liegedauer beträgt 21 Tage. Dann folgt eine ringfreie Woche, in der eine Abbruchblutung einsetzt. Nach diesen sieben Tagen muss von der Anwenderin ein neuer Ring eingesetzt werden.

Dadurch dass die Hormone nicht den Magen-Darmtrakt passieren, müssen die Anwenderinnen des Vaginalrings keine Angst haben, dass Erbrechen, Durchfall oder Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten oder Nahrungsbestandteilen, die kontrazeptive Wirkung des Rings beeinträchtigen.

Die Sicherheit liegt bei etwa 90 %

Der Verhütungsring kann mit seinen Hormonen dieselben Nebenwirkungen wie die Pille haben.

Die Kosten liegen bei etwa 40 Euro pro Quartal. Der Verhütungsring ist z.B. für die Frauen geeignet, die die Antibabypille gut vertragen aber mit der regelmäßigen Einnahme Probleme haben.

Weitere Infos unter www.nuvaring.de

Weiterempfehlen:
  • Print
  • Facebook
  • TwitThis
  • Digg
  • del.icio.us
  • MisterWong
  • StumbleUpon
  • Y!GG


© 2017 - Dr. med Vincenzo Bluni